Anlagen- & Apparatebau



Im (Groß-) Anlagen- und Apparatebau werden zahlreiche technische Komponenten zu einem Gesamtsystem aus genau spezifizierten Prozessfunktionen kombiniert. Technisch äußerst anspruchsvolle Prozessfunktionen stehen für diese Königsdisziplin und bilden den Gesamtprozess, der unter exakt definierten Randbedingungen realisiert werden muss. Konträr zu einem konfigurierbaren und automatisierbaren Seriengeschäft im Automobil- und Industriegerätebau handelt es sich hier um reines Projektgeschäft (Stückzahl 1 auf Anlagenebene). Vom spezifischen Angebot bis zur Endmontage auf der Baustelle wird nach der Beherrschung einer deutlich höheren Auftragsabwicklungskomplexität verlangt. Die Prozesse sind geprägt vom komplexen Engineer- oder Design-to-Order. Wie keine andere Branche benötigt der Anlagen- und Apparatebau daher ein ganzheitliches Komplexitätsmanagement, das die kommenden Herausforderungen smarter Produktionsanlagen bei steigender Globalisierung Rechnung trägt.